reisekrankenversicherung


Die gesetzlichen und auch die meisten privaten Krankenversicherungen gelten nur im Inland, das bedeutet, in einem Krankheitsfall muss der Betreffende bis zur Rückkehr in das Heimatland seine Krankenkosten im Ausland selbst aufbringen. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass in den meisten Ländern dieser Welt die dabei entstehenden Kosten vor oder direkt nach der Behandlung oft in Bar oder auch mit Karte gezahlt werden müssen.

Viele Reisekrankenversicherungen erstatten diese Beträge oder die Kosten müssen gar nicht erst gezahlt werden und die Reisekrankenkasse übernimmt die Abrechnung. Letzteres gilt vor allem in der Europäischen Union. In vielen anderen Ländern, besonders im asiatischen- und südamerikanischen Bereich sieht dies eher anders aus. Hier bekommt man eine Abrechnung vom Arzt, welche anschließend an die Auslandskrankenversicherung geschickt werden muss. Diese überweist dann den entsprechenden Betrag. Das bedeutet es kann durchaus vorkommen, dass die Leistungen des Arztes auch mit einer Reisekrankenversicherung erst einmal ausgelegt werden müssen.