butterfahrt


Die Butterfahrt wurde vor etwa 60 Jahren erfunden, dabei handelt es sich um eine Schiffsreise bzw. Einkaufsfahrt. Bei der Butterfahrt haben Passagiere den Vorteil, diverse Produkte deutlich günstiger zu erhalten. In der damaligen Zeit war vor allem die preiswerte Butter aus Dänemark auf der Einkaufsfahrt ein echtes Schnäppchen, daher kommt auch der ursprüngliche Name Butterfahrt. Neben Butter wurden unter anderem auch Tabak, Parfüm und Spirituosen während der Fahrt verkauft.

Eine Butterfahrt wird auch als Schiffsfahrt mit zusätzlichem Nutzen bezeichnet. Der Preis für Fahrt ist in der Regel sehr gering und steht nur als symbolischer Preis, denn der große Umsatz wird durch den Verkauf an Board gemacht. Durch diverse Werbekarten und Aktionen der Anbieter sind Butterfahrten nicht selten auch kostenlos erhältlich.

Der Europäische Gerichtshof schreibt vor, dass ein Butterschiff vor Freigabe des zollfreien Einkaufs an einem Hafen im Ausland halten muss. So kommt es gelegentlich vor, dass an einem Hafen im Ausland nur für wenige Sekunden gehalten wird, um ganz einfach die Rechtsprechung zu erfüllen. Als Passagier bleibt der Einkauf somit zollfrei.