Tour de France 2020 auch vor Absage?


In den letzten Tagen drehte sich in der Welt des Sports alles um die Olympischen Spiele 2020, welche nun nach langem Zögern auf das nächste Jahr verlegt wurden. Nur noch wenige Sportevents stehen für dieses Jahr im Raum. Darunter noch die Tour de France, das wohl bekannteste Radrennen der Welt. Hier ist es bisher noch nicht zu einer Absage gekommen. Die Meldungen sagen, dass eine Tour mit starken Einschränkungen in Betracht gezogen wird. Doch auch, wenn sich an den Strecken keinerlei Personen aufhalten dürfen, so werden die Fahrer dennoch in großen Trauben fahren. Dadurch ist eine erhöhte Ansteckungsgefahr durch das Corona Virus möglich. Daher ist eine solche Austragung doch eher unwahrscheinlich. So könnte auch die Tour de France 2020 vor einer Verschiebung oder Absage stehen. Dabei wäre es die 107. Austragung dieses bekannten Radrennens in Frankreich.

Das größte Event für Radprofis

Für Profirennfahrer ist die Tour de France natürlich das größte Event des Jahres. Ein Sieg bei diesem Wettbewerb kann den Namen des Sportlers wahrlich unsterblich werden lassen. Auch ein Tagessieg ist bereits viel wert. Daher ist es kein Wunder, dass die Profis darauf hoffen, dass die Corona Krise bis zum Sommer überstanden ist. Die Tour de France 2020 soll eigentlich 27. Juni starten. Geplant ist sie bis zum 19. Juli. Insgesamt sollen 22 Teams an diesem Radwettbewerb in Frankreich teilnehmen. Die Strecken führen quer durch das Land und auch dies ist nicht sinnvoll, wenn man die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona Pandemie verfolgt. Denn in Frankreich herrschen aktuell noch strengere Maßnahmen im Kampf gegen das Virus als in Deutschland. Aus diesem Grund ist es wirklich fraglich, ob sich Sportfans in diesem Sommer auf die Tour de France 2020 freuen können.

Eine Verlegung der Tour ist denkbar

Eine Verlegung der Tour de France 2020 ist nicht nur denkbar, sondern auch wahrscheinlich. Da nun schon fast alle Sportveranstaltungen in diesem Jahr verschoben oder abgesagt wurden, wäre es sicherlich auch ein großes Imageproblem für die Tour, wenn sie trotz aller Maßnahmen stattfinden würde. Da der Radsport ohnehin immer noch mit dem Problem des Dopingimages zu kämpfen hat, wäre dies sicherlich nicht gut für den Sport. Daher kann man vermuten, dass die Veranstalter der Tour nachgeben werden und somit auch die Tour de France nicht wie geplant im Jahr 2020 stattfinden wird. Somit dürfte die größte Radreise des Jahres durch das Land Frankreich dieses Jahr entweder später oder im nächsten Jahr beginnen.